Sie haben Post



Zusammen mit unserem Gemeindebrief HaseltalpoStille erhalten alle evangelischen Haushalte in Bermbach, Herges-Hallenberg und Springstille in den nächsten Tagen Post aus dem Pfarrhaus Springstille. Den Text des Briefes können Sie hier nachlesen: 

Liebe Bermbacher, Herges-Hallenberger und Springstiller.

Schon 6 Wochen ist es her, dass wir als „die Neuen“ ins Springstiller Pfarrhaus gezogen sind. Wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen für die freundliche Aufnahme sowohl in den drei Dörfern als auch in der Gemeinde bedanken. Wir fühlen uns wirklich willkommen und rundum wohl. Also: Vielen herzlichen Dank und auf gute Nachbarschaft.

Leider ist der geplante Einführungsgottesdienst am 5. April dem Coronavirus bzw. den Einschränkungen der Gemeindearbeit infolge des Virus zum Opfer gefallen. Das ist schade. 

Was mich aber wirklich beeindruckt hat, war die Selbstverständlichkeit, mit der die Mitarbeiter in der Gemeinde gesagt haben: Ja, wir wollen an den Sonntagen und auch unter der Woche unsere Kirchen öffnen, um den Menschen einen Platz der Ruhe, der Besinnung und des Gebets und die Möglichkeit zu seelsorgerlichen Gesprächen zu geben. Viele Hergeser, Bermbacher und Springstiller haben von dem Angebot der offenen Kirchen dann auch rege Gebrauch gemacht und sind gekommen, sodass ich manche von Ihnen auch ohne Einführungsgottesdienst schon ein wenig kennenlernen konnte. 

Zu Ostern haben Ehrenamtliche die Kirchen schön geschmückt, und viele haben die Kirchenräume dann nochmal ganz anders wahrgenommen. Die Jugendlichen in Springstille haben für die Kinder im Dorf und ihre Eltern eine Osternestersuche organisiert und durchgeführt. Das ist gut angekommen bei den Kleinsten. Den Menschen hilfreich nahe sein, auch in Corona-Zeiten – das war unser Ziel bei alledem, und ich habe den Eindruck, dass das auch gelungen ist. Allen Mitarbeitern in den Gemeinden gebührt dafür ein ganz herzliches Dankeschön für ihren Einsatz.

Und wie geht’s jetzt weiter? Seit dem 10. Mai feiern wir wieder Gottesdienste - wenn auch mit Einschränkungen, die uns die Behörden wegen des Virus noch auferlegen müssen. Auch unter diesen widrigen Bedingungen wollen wir für Sie abwechslungsreiche, ermutigende, aufbauende und schöne Gottesdienste gestalten, in denen Menschen Gott begegnen und Kraft für die Woche tanken können. Testen Sie uns und kommen Sie einfach mal in Ihre Kirche.  

Alle anderen Gemeindegruppen müssen noch eine Weile pausieren. Aber auch hier hoffen wir, dass die Einschränkungen bald gelockert werden und dass wir uns wieder zu Frauenkreisen, dem Jugendtreff, den Kinderstunden und so weiter treffen können. 

Die Konfirmation mussten wir verschieben. Hoffentlich können wir sie am 20. September dann mit den Jugendlichen feiern. Und bald hoffe ich, auch einen Termin für die Jubelkonfirmation festlegen und die Jubilare einladen zu können. 

Auf eines möchte ich Sie besonders hinweisen: Am Freitag, den 5. Juni, um 19.30 Uhr laden wir erstmals ein zum „Feier-Abend – der etwas andere Gottesdienst“ mit zeitgemäßen Liedern zur Gitarre und einer Mut machenden Botschaft. Das Ganze ist ein Test, und wenn es gut ankommt, kann es sein, dass wir nach den Sommerferien monatlich einen solchen Feier-Abend anbieten. Ich würde mich freuen…

Es grüßt Sie herzlich Ihr Pfarrer

Uwe Hanis

Kommentare